Unser Ostercamp 2019

Wie bei allen unserer Camps stand auch diesmal nicht nur „REITEN“ im Vordergrund. Gruppendynamik und Miteinander bestimmten unter anderem unsere gemeinsame ZEIT.An der Longe,  bei der Sitzkorrektur,  wurde mit verschiedenen ÜBUNGEN und HILFSMITTEL (diesmal waren es die „Franklinbälle“), versucht,  individuell auf die Schwierigkeiten der  REITER einzuwirken. Meist sahen wir sehr rasche Erfolge, welche auch umgesetzt und angewendet werden konnten, obwohl es anfänglich etwas komisch wirkte. „Unseren Kindern“ machte es immer Spaß NEUES auszuprobieren…Wichtige Pferdetheorie wie „Sattel-und Zaumzeugkunde/pflege“, „Anatomie und  Krankheiten“, bzw wie erkenne ich diese, und was muss ich  im worst case  tun, durften natürlich nicht fehlen.

Nach den Anstrengungen verwandelte sich  unser REITLEHRER zu unserem GRILLMEISTER. Das Wetter war  wirklich traumhaft  und so war es einfach auch hier den Geschmack der Kinder zu treffen. Für reichlich Abwechslung sorgte der Bastelnachmittag mit Anna und Julia, die die NESTER für den Osterhasen mit den Kindern vorbereiteten. Am Sonntag wurde fleißig gesucht und auch das gefinkeltste Versteck gefunden.

Nach der Nestersuche waren alle, auch Paul, unser kleiner Hund( :-)sehr erschöpft und freuten sich auf einen folgenden Tag ohne reiten……..(ob das jetzt ALLE so Kinder unterschreiben, weiß ich nicht;-) . Die Trainer sind sehr stolz auf ihre motivierten, talentierten und ehrgeizigen Schüler und freuen sich auf weitere Trainingseinheiten…..während der folgenden Wochen oder wieder während  eines Camps!